Aktuelle Informationen

Die wichtigsten Hygieneregeln im Überblick

  • Zutritt zum Unterrichtsgebäude haben nur Schülerinnen und Schüler sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Jugendmusikschule St. Georgen-Furtwangen (Ausnahme nur in begründeten Einzelfällen).
  • Im gesamten Unterrichtsgebäude besteht die Pflicht, eine einfache Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen (Kinder ab 6 Jahren), während des Unterrichts darf sie abgenommen werden.
  • Nach dem Betreten des Gebäudes bitte Hände waschen oder desinfizieren!
  • Vor dem Unterrichtszimmer bitte warten, bis die Lehrkraft die Schülerin/den Schüler hereinbittet.
  • Nach dem Unterricht das Gebäude bitte zügig verlassen.
  • Auf den Gängen/im Treppenhaus bitte 1,50 m Abstand zu anderen Personen einhalten.
  • Da die Schülerin/der Schüler sich nur sehr begrenzte Zeit im Unterrichtsgebäude aufhält, bitten wir darum, nach Möglichkeit eine Toilettenbenutzung zu vermeiden. 
  • Bei sämtlichen Krankheitsanzeichen lassen Sie Ihr Kind bitte nicht zum Präsenzunterricht gehen. Dies sollte auch unabhängig von Covid-19 eine Selbstverständlichkeit sein.
  • Bitte bringen/schicken Sie Ihr Kind so zeitnah zum Unterricht, dass längere Wartezeiten im Gebäude vermieden werden.
  • Unser Sekretariat ist wieder gemäß der auf der Homepage angegebenen Zeiten geöffnet. Es darf mit Mund-Nasen-Bedeckung und bis zur Bodenmarkierung betreten werden.

Danke für Ihre Mithilfe, einen guten Start ins Schuljahr wünscht

Elias Zuckschwerdt, Schulleiter

 

 

Die letzten Elternbriefe

Vielen Dank – und schöne Ferien! (Juli 2020)

Ein ungewöhnliches und intensives Schuljahr geht zu Ende.
Kaum hatte Elias Zuckschwerdt zum 1. März 2020 offiziell die Nachfolge von Bernd Rimbrecht als Schulleiter angetreten, musste aufgrund der Corona-Pandemie der Musikschulbetrieb unterbrochen werden.
Durch online-Angebote konnten fast alle Unterrichtsformate fortgeführt werden. Seit Mitte Mai bzw. Mitte Juni können nun aber fast alle Fächer wieder in Präsenzform abgehalten werden. 
Eine große Hürde bei der Wiederaufnahme des Unterrichts war dabei die Suche nach geeigneten Unterrichtsräumlichkeiten, da uns die allgemeinbildenden Schulen aufgrund ihrer Verordnung bisher nicht/nur sehr eingeschränkt zur Verfügung stehen. Hier hoffen wir auf Lockerungen nach den Sommerferien, um wieder mit weniger Aufwand und mehr Normalität den Unterricht überall anbieten zu können.

An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich bedanken:

• bei den Kolleginnen und Kollegen, für ihren großen Einsatz bei der Fortführung des Fernunterrichts und bei der arbeitsintensiven Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts.
• bei unseren Schülerinnen und Schülern für ihre Flexibilität in den vergangenen Wochen.
• bei den Eltern für jede erdenkliche Unterstützung: Ermöglichung der online-Angebote, Verzicht auf Gebührenrückerstattung und nicht zuletzt die Treue zu uns!              
• bei den Kommunen, Kirchengemeinden und Vereinen, die uns mit Rat und Tat zur Seite standen, um in den verschiedenen Orten neue Räume für den Unterricht zu finden.

Wir wünschen Ihnen/Euch allen erholsame Sommerferien!

 

 

 

Sehr geehrte Eltern, 
liebe Schülerinnen und Schüler,   (Mai/Juni 2020)

Wir freuen uns sehr, Ihnen mitteilen zu können, dass wir ab Montag, 18.05.2020 den Einzelunterricht in Präsenzform für die Streich-, Schlag-, Tasten- und Zupfinstrumente wieder aufnehmen können. 

Der Unterricht für Bläser und Sänger beginnt nun nach entsprechenden Vorbereitungen nach den Pfingstferien ab dem 15.06.2020.

Um Ihnen, Ihren Kindern und unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern den derzeit nötigen Schutz zu geben, haben wir einen Hygieneplan erstellt, den Sie in ausführlicher Form hier nachlesen können. Er basiert auf den Hygienehinweisen für Schulen in Baden-Württemberg (herausgegeben durch das Ministerium für Kultus, Jugend und Sport) und weiteren spezifischeren Vorgaben durch den Verband der Musikschulen. 

Hier ein Auszug mit den wichtigsten Regelungen: 

  • Zutritt zum Unterrichtsgebäude haben nur Schülerinnen und Schüler sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Jugendmusikschule St. Georgen-Furtwangen (Ausnahme nur in begründeten Einzelfällen).
  • Im gesamten Unterrichtsgebäude besteht die Pflicht, eine einfache Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen (Kinder ab 6 Jahren), während des Unterrichts darf sie abgenommen werden.
  • Nach dem Betreten des Gebäudes bitte Hände waschen!
  • Vor dem Unterrichtszimmer bitte warten, bis die Lehrkraft die Schülerin/den Schüler hereinbittet.
  • Nach dem Unterricht das Gebäude bitte zügig verlassen.
  • Auf den Gängen/im Treppenhaus bitte 1,50 m Abstand zu anderen Personen einhalten.
  • Da die Schülerin/der Schüler sich nur sehr begrenzte Zeit im Unterrichtsgebäude aufhält, bitten wir darum, nach Möglichkeit eine Toilettenbenutzung zu vermeiden. 
  • Bei sämtlichen Krankheitsanzeichen lassen Sie Ihr Kind bitte nicht zum Präsenzunterricht gehen. Dies sollte auch unabhängig von Covid-19 eine Selbstverständlichkeit sein.
  • Bitte bringen/schicken Sie Ihr Kind so zeitnah zum Unterricht, dass längere Wartezeiten im Gebäude vermieden werden.

Vielen Dank für Ihre Mithilfe!

Elias Zuckschwerdt, Schulleiter

 

 

Sehr geehrte Eltern,
liebe Schülerinnen und Schüler,  (April 2020)

wie Ihnen aus den Medien sicher bekannt ist, haben Bund und Länder am 15.04.2020 vereinbart, zahlreiche bereits Mitte März beschlossene Maßnahmen und Verbote zunächst bis zum 03.05. zu verlängern. Hierzu gehört leider auch das bundesweit geltende Verbot von „Angeboten in Musikschulen“. Somit ist uns weiterhin untersagt, Präsenzunterricht anzubieten. Der Landesverband der Musikschulen setzt sich bereits beim Kultusministerium dafür ein, dass die Erteilung von Einzel-und Kleingruppenunterricht unter sorgfältiger Beachtung der erforderlichen Hygienestandards in Musikschulen baldmöglichst wieder erlaubt ist.

In den Wochen vor Ostern haben unsere Lehrkräfte nach Absprache mit Ihnen über verschiedene Medien bereits Fernunterricht erteilt. Dadurch war es möglich, das häusliche Üben kontinuierlich zu betreuen, an der Unterrichtsliteratur weiterzuarbeiten, neue Inhalte zu vermitteln und wie im Präsenzunterricht auch, Hilfestellung bei Problemen zu geben. Nahezu alle Instrumental- und Vokalschüler nahmen dieses Angebot gut an, die Rückmeldungen waren äußerst positiv.

Bis auf Weiteres werden wir den Fernunterricht als Ersatz für den Präsenzunterricht weiterführen. Die passende Form bzw. das jeweilige Medium vereinbart Ihr/e Instrumentallehrer/in individuell mit Ihnen. Aufgrund der bereits hohen Akzeptanz alternativer Formen und um den bürokratischen Aufwand in Grenzen zu halten, möchten wir uns Ihre Zustimmung nicht erneut über eine Einverständniserklärung einholen, sondern stattdessen eine Widerspruchsregelung zur Anwendung bringen. Sofern Sie bis zum 30.04. keinen schriftlichen Widerspruch bei der Geschäftsstelle der Jugendmusikschule einlegen, erklären Sie sich mit der von der Lehrkraft vorgeschlagenen Unterrichtsform einverstanden.

Unsere Lehrkräfte sind sehr bemüht, ein möglichst hohes Maß an Normalität und Kontinuität für ihre Schüler zu ermöglichen. Die Jugendmusikschule ist ein gemeinnütziger Verein, der nicht gewinnorientiert arbeitet und keine Rücklagen bildet. Um den Fortbestand der Musikschule sicherzustellen, sind wir auf die Unterrichtsentgelte dringend angewiesen. Daher möchten wir Sie herzlich bitten, auf Gebührenrückforderungen zu verzichten, auch wenn Sie das Angebot des Fernunterrichts nicht wahrnehmen können.

Wir bedanken uns für Ihre Treue und Unterstützung — bleiben Sie gesund,

Daniel Papst, Vorsitzender
Elias Zuckschwerdt, Schulleiter