Großer Erfolg für junges Gitarrenduo beim Landeswettbewerb Jugend musiziert

Großer Erfolg für junges Gitarrenduo beim Landeswettbewerb Jugend musiziert

Am vergangenen Wochenende fanden in Schorndorf die Wertungsspiele des Landeswettbewerbs von Jugend musiziert statt. Drei Schüler der Jugendmusikschule St. Georgen-Furtwangen hatten beim Regionalwettbewerb in Schramberg Anfang Februar so gut abgeschnitten, dass sie weitergeleitet wurden. Die 13-jährige Cellistin Mirjam Henger erspielte sich hierbei in Altersgruppe III bei großer Konkurrenz einen tollen 3. Preis. Sie erhält ihren Unterricht bei Andreas Rossmy, der mit dem Ergebnis sehr zufrieden ist. Die beiden 11 Jahre alten Eva Blum und Anton Schueler, Gitarre, errangen mit 23 Punkten sogar einen 1. Preis. Das bedeutet eigentlich die Weiterleitung zum Bundeswettbewerb, doch in ihrer Altersgruppe II endet der Wettbewerb bereits beim Landesentscheid. Die Lehrer des Gitarrenduos sind Olga Maretschko und Peter Woelke. Nach den langen Vorbereitungen für die Wertungsspiele sind alle Teilnehmer sehr glücklich über ihre Auszeichnungen und freuen sich nun auf neue Herausforderungen mit ihren Instrumenten.

Neues Musikschulhalbjahr ab 01. April 2019 – Jetzt anmelden !

Am 01. April 2019 beginnt das neue Musikschulhalbjahr.  Die Jugendmusikschule St.Georgen-Furtwangen bietet vom Vorschulkind bis zum Erwachsenen eine vielfältige Palette von Unterrichtsfächern. Das Angebot umfasst:

Klavier, Violine, Viola, Violoncello, Kontrabass, Harfe, Gesang/Stimmbildung, Querflöte, Oboe, Klarinette, Saxophon, Fagott, Waldhorn, Trompete, Tenorhorn, Posaune, Schlagzeug/Pauken, Konzertgitarre, Mandoline, E-Gitarre, E-Bass, Keyboard, Akkordeon, Tuba und Jazz-Klavier.

Fortgeschrittene Schüler können ihre Fähigkeiten in einem der vielen Ensembles oder dem Jugendsinfonieorchester einbringen. JMS-Schüler werden bestens auf das Musikabitur oder den Wettbewerb „Jugend musiziert“ vorbereitet. Viele Kinder aus den Musikvereinen werden in der Musikschule ausgebildet.

Die Geschäftsstelle der Jugendmusikschule ist für Anmeldungen unter der Telefon-Nr. 07724-4968 oder per email jms@jugendmusikschulen.de zu erreichen.

Veranstaltungen zum 50-jährigen Bestehen der JMS St. Georgen-Furtwangen

Festwoche  13. – 20.10.2018

Samstag, 13. Oktober 2018,   11-14 Uhr Flashmob und Straßenmusik am und um den Marktplatz St. Georgen

Montag, 15. Oktober 2018,  19 Uhr Vernissage im Saal der JMS, Andreas Rossmy führt durch die Geschichte der JMS von den Anfängen 1968 bis heute. Musikalische Umrahmung durch Ensembles der Gitarrenlehrer, Bewirtung durch die „Freunde der JMS“. Der Eintritt ist frei.

Dienstag, 16. Oktober 2018,  19 Uhr Lehrerkonzert im ökumenischen Gemeindezentrum – es spielen unterschiedliche Ensembles. Der Eintritt ist frei.

Mittwoch, 17. Oktober 2018,  19 Uhr Schülerpodium im ökumenischen Zentrum – es spielen reine Schülerensembles. Mit dabei sind: Klavier, Fagott, Trompete, Querflöte, Horn, Schlagzeug und Harfe. Der Eintritt ist frei.

Donnerstag, 18. Oktober 2018,  18 Uhr öffentliche Orchesterprobe in der Stadthalle – besonders interessierte Kinder und Jugendliche sind eingeladen, dabei zu sein und zu erleben, wie der Dirigent mit dem Orchester an Stücken arbeitet. Der Eintritt ist frei.

Freitag, 19. Oktober 2018,  19 Uhr Schülerpodium im Pfarrsaal St. Cyriak, Furtwangen – hier spielen fortgeschrittene Schülerensembles. ist frei.Der Eintritt ist frei.

Samstag, 20. Oktober 2018,  19 Uhr Jazz im FAB – als Vorgruppe tritt „Fritz and the gang“ auf, ab 20 Uhr Jazzkonzert ehemaliger Schüler der JMS mit einer Band bestehend aus Lehrern der JMS. Der Eintritt beträgt 10 Euro.

Fagottist Julian Henger erfolgreich bei „Jugend musiziert“

Der erst 15-jährige Fagottist Julian Henger ist bereits zum zweiten Mal beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ bis zum Bundesentscheid gekommen. In diesem Jahr fand das entscheidende Wertungsspiel Mitte Mai in Lübeck statt, die besten Instrumentalisten aus ganz Deutschland spielten hier und stellten sich den Anforderungen der kritischen Jury.

Julian Henger erreichte mit 21 von 25 Punkten einen hervorragenden dritten Preis. Die Arbeit für den Wettbewerb nahm mehrere Monate in Anspruch. Angefangen von den Vorbereitungen für den Regionalwettbewerb, der im Februar in Schramberg stattfand, über den Landeswettbewerb im März in Bietigheim-Bissingen bis hin zu dem alles entscheidenden Vorspiel in Lübeck blieb Julian Henger konstant am Ball und verbesserte die Vortragsstücke immer weiter.

50-jähriges Jubiläum

Im Jahr 2018 feiert die Jugendmusikschule St.Georgen-Furtwangen ihr    50-jähriges Bestehen. 1968 gründete Peter Dönneweg, der damals auch Musiklehrer am Gymnasium war, eine zunächst kleine Musikschule. Unter seiner Leitung wuchs und gedieh die Schule, zahlreiche Schülergenerationen haben hier ihre musikalische Ausbildung genossen. Etliche von ihnen unterrichten heute selbst an der Musikschule oder spielen in deutschen Orchestern. Die Zusammenarbeit mit der Stadtkapelle und dem Gymnasium, an dem jedes Jahr einige Schüler Musikabitur ablegen, gewährleistet gute Resultate. Das Jugendsinfonieorchester wäre ohne die Ausbildung durch die Jugendmusikschule St.Georgen undenkbar.

Am Sonntag, den 18. März 2018 wird um 11 Uhr in der Stadthalle St.Georgen ein Festakt stattfinden, musikalisch umrahmt vom JSO. Dazu wollen wir jetzt schon ganz herzlich einladen.

Vom 13.-21. Oktober soll in der Musikschule eine ganze Festwoche mit unterschiedlichen Veranstaltungen stattfinden. Die Festwoche schließt mit einem Kinderkonzert, das auch in Furtwangen stattfinden soll. Am                10. November veranstaltet das „Tanzorchester Metropol“ einen Ballabend im Triberger Kurhaus, und am 28. Dezember 2018 kommen ehemalige Schüler nach St. Georgen und bereiten ein Konzert vor.

Erste Preise auf Bundesebene

Jugendmusikschüler sahnen beim Bundeswettbewerb ab !

Beim 54. Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ welcher in den Pfingstferien in Paderborn stattfand, erspielten sich Sarah Schirmaier, Horn und Philipp Heine, Klarinette einen sensationellen 1. Preis. Die erfolgreichen Musiker werden von Takako Yamanoi und Bernd Rimbrecht unterrichtet. Die sechsköpfige Jury bestand aus Professoren und bekannten Instrumentalisten. Sven Morutzan, Klavier erhielt einen ausgezeichneten 3. Preis. Er wird von Sabine Pander unterrichtet. Angesichts der rund 130 Pianisten in seiner Wertungsgruppe, ist dieser Erfolg umso höher zu bewerten. Da Sven sich intensiv der Kirchenorgel widmet, ist neben der Schule, sein Übeaufwand enorm und bewundernswert. Für den Bundeswettbewerb kann man sich nur durch erste Preise beim Regional- und Landeswettbewerb qualifizieren. Sarah Schirmaier und Philipp Heine sollen im Herbst mit anderen Preisträgern aus dem Land Baden Württemberg in Stuttgart im Neuen Schloß geehrt werden.